Der Vorstand

Ronny Richter – 1. Vorsitzender
Jens Eichhorst – 2. Vorsitzender
Dirk Kopp – Finanzen und Jugendarbeit
Ronald Heldt – Hafenmeister, Technik
Liane Rhode – Schriftführerin

Der Vorstand ist unter folgender E-Mail-Adresse erreichbar: vorstand@rsg53.de

Ronny Richter, Vorsitzender der RSG 53 e.V.

©RSG 53 e.V. Seit Ende 2013 bist du der neue erste Vorsitzende der RSG 53 e.V.. Kannst du dich kurz vorstellen?

Mein Name ist Ronny Richter, seit 1982 bin ich in Rangsdorf im Segelverein. Damals hatte Werner Scheier, ein guter Freund unserer Familie, gerade seinen Pirat (Beil 2188) fertiggestellt und war auf der Suche nach einem Vorschotmann. Von ihm erlernte ich alle Grundkenntnisse des Segelns, die Natur von ihrer reizvollen Seite zu sehen und fast geräuschlos mal schneller, mal langsamer an der frischen Luft meine Freizeit sinnvoll zu verbringen. Im Jahr 1994 wurde ich in den Vorstand gewählt und übernahm die Funktion des Hafenmeisters und die Aufgabe der Organisation und Planung der baulichen Maßnahmen und Arbeitseinsätze.

Welche Aufgaben hat ein Vorsitzender im Verein?

Der Vereinsvorsitzende präsentiert nach innen und außen den Verein, durch eigene Vorbildwirkung und Engagement sollte er immer im Sinne des Vereins handeln. Die Kontakte zu anderen Vereinen halten, Öffentlichkeitsarbeit, in den Verbänden (z.B. DSV, VBS) durch regelmäßige Teilnahme an den Sitzungen den Erfahrungsaustausch mit den anderen Seglern führen und den daraus gezogenen Nutzen auf unseren Verein übertragen.

Welche Ziele hast du für den Verein?

Alle Mitglieder sollen sich auch weiterhin im Verein wohlfühlen. Wichtig ist mir, dass sich alle Sportfreunde an den Veranstaltungen beteiligen, sei es aktiv beim Segeln, bei den Vor-und Nachbereitungen von Veranstaltungen und bei den angesetzten Arbeitseinsätzen.
Es wäre schön, wenn wir wieder mehr aktive Regattasegler hätten, die uns außerhalb unseres Reviers vertreten.
In den 80er Jahren z.B. sind wir mit ca. 10 Booten nach Brandenburg zu den Bezirksmeisterschaften gefahren.

Neben dem Vorsitz bist du ja auch noch Regattaleiter, was hat man in der Position zu tun?

Ja, diese Tätigkeit habe ich von Eberhard Eichhorst übernommen. Auch er hatte jahrzehntelang diese Doppelfunktion für uns ausgeübt. Seit Herbst 2008 bin ich Wettfahrtleiter. Als erstes nahm ich am Wettfahrtleiter-Seminar teil und bekam meine Lizenz. Unter Einhaltung aller Ordnungsvorschriften und Wettfahrtregeln ist jede Regatta immer wieder eine Herausforderung. Mal ist kein Wind, mal zuviel… Zur Wettfahrtleitung gehören neben mir die Sicherungsboote, die Schiedsrichter, das Tonnenlegerboot und ein Schreiber bzw. Flaggenhelfer. Die Bojen müssen richtig platziert werden, die Startlinie muss, in Abhängigkeit der Teilnehmerzahl, richtig ausgelegt werden und zum Start müssen mit eindeutigen Schall-und Flaggensignalen die Wettfahrten gestartet werden. Nachdem alle Segler die Bahnen regelkonform abgesegelt sind, werden sie anhand von Zieldurchgangslisten erfaßt. Nach den Wettfahrten erfolgt die Auswertung und Punktevergabe anhand der Listen. Den Abschluß der Veranstaltung bildet die Siegerehrung.

Was wünscht du dir für die Zukunft für den Verein?

Ich wünsche mir, dass wir auch weiterhin uns unsere Oase vor den Toren Berlins erhalten und sie für uns bezahlbar bleibt.

Text: Ronny Richter/Antje Hillnhagen